Wir wären vom Zwang zum Wirtschaftswachstum befreit.

Im gegenwärtigen Geld- und Wirtschaftssystem muss permanent Wirtschaftswachstum angestrebt werden, da bei ausbleibenden Phasen wachsender Wirtschaft der allgemeine Wohlstand sinkt. Dies ist gerade in aktuellen Zeiten, die von einer aktuellen Pandemie und von den Folgen des Klimawandel geprägt sind, ein viel zu wenig benanntes Problem.

Ein Geldsystem auf dem Prinzip der sozialen Geldschöpfung könnte auch Phasen der Rezession überstehen, ohne dass der allgemeine Wohlstand gefährdet wäre, da der Staat in der Finanzierung grundlegender Aufgaben nicht mehr von Steuereinnahmen und damit von der Notwendigkeit einer florierenden Wirtschaft abhängig wäre. Er könnte dieser in Zeiten der Rezession sogar unter die Arme greifen und gesellschaftliche Weichenstellungen, wie den Umbau auf erneuerbare Energien und der Ausbau einer neuen Mobilität, dauerhaft solide finanzieren.

Was im Augenblick wie ein Widerspruch in sich klingt wäre möglich: Man könnte eine gezielte und gelenkte Rezession in Kauf nehmen, ohne das Allgemeinwohl und unseren Wohlstand damit zu gefährden.