Die Geldmenge könnte gezielt kontrolliert werden.

Die Geldmenge zu kontrollieren ist eine der zentralen Fragen der Finanzpolitik. Gerade in den letzten Jahren findet die Geldpolitik keine wirklich befriedigenden Antworten darauf.

Dabei stehen uns mit der Digitalisierung heute technische Möglichkeiten zur Verfügung, die in der vordigitalen Zeit noch undenkbar waren. Zum Teil werden diese auch schon angewandt, zum Beispiel von Privatbanken mit der Löschung von Giralgeld bei der Rückzahlung von Krediten.

Die soziale Geldschöpfung will diese technische Möglichkeit als einen zentralen Punkt im Geldsystem nutzen. Sie nennt dieses Prinzip Geldmengenanpassung. Damit stünde zur Kontrolle der Geldmenge ein präziseres Werkzeug zur Verfügung, als es die Kontrolle des Leitzins der Zentralbanken im gegenwärtigen System darstellt.